-->
   
 
  Presseschau
 
"


Team Wassersuppe neuer Tabellenführer

 

Nach dem 4. Spieltag gibt es in der 1. Kreisklasse der Volleyball- Männer einen Wechsel an der Tabellenspitze.

Das Team aus Wassersuppe löst Wustermark I als Führender der Tabelle ab. Wustermark I fiel nach zwei Niederlagen auf den 3. Rang zurück.

Beim aufeinandertreffen der drei Teams, die die Meisterschaft wohl unter sich ausspielen werden, konnte sich der amtierende Meister Hohennauen I mit zwei Siegen souverän durch setzen.

 

Ergebnisse:

 

Hohennauen I – Pädagogik I 2:0 Hohennauen II – Wassersuppe 1:2

Wassersuppe – Pädagogik I 2:1 Wassersuppe – Wustermark I 2:0

Hohennauen I – Wassersuppe 2:0 Hohennauen II – Wustermark I 2:1

 

 

Tabelle nach dem 4. Spieltag

 

Spiele Sätze Punkte

 

1. Wassersuppe 7 12:7 13

2. Hohennauen I 5 10:0 10

3. Wustermark I 7 6:10 9

4. Pädagogik RN I 5 7:4 8

5. Hohennauen II 7 4:13 8

6. Nennhausen I 5 3:8 6

 

 

 

 

Frank Hiller



24.01.2010

 

Hohennauen I übernimmt Tabellenführung

 

Die Hinspiele der 1. Kreisklasse sind beendet. Als einziges Team ist Hohennauen I ohne Punkt und Satzverlust geblieben. Gefolgt von Pädagogik I das nur eine Niederlage zu verzeichnen hatte.

Die folgenden Mannschaften liegen noch dicht beieinander und versprechen eine spannende Rückrunde.

 

Ergebnisse

 

Hohennauen II- Pädagogik I  1:2

 

Hohennauen I – Hohennauen II  2:0

Hohennauen II – Wassersuppe  2:1

Hohennauen I – Wassersuppe   2:0

 

Pädagogik I – Wustermark I     2:0

Hohennauen I – Wustermark I 2:0

Pädagogik I – Hohennauen I    0:2

 

 

 

Tabelle

 

                                           Pkt        Sätze

1.  Hohennnauen I             10          10 :0

2.  Pädagogik I                    9             8:4

3.  Ketzin                             8             6:5

4.  Wustermark I                  7             4:7

5.  Hohennauen II                6             3:9

6.  Wassersuppe                 5             4:10

 

 

 

Quelle: Maz fh

Falkensee verteidigt Titel


Der alte und neue Meister der 1.Kreisklasse im Volleyball ist der TSV Falkensee. Glückwunsch!

Trotzdem am letzten Spieltag noch eine theoretische Chance für das Team von Hohennauen I bestand, den TSV von der Tabellenspitze zu verdrängen, nutzte der Sechser des TSV gleich seine erste Möglichkeit zur Sicherung des Meistertitels. Im ersten Spiel wurde das Team von Motor Falkensee mit 2:0 besiegt. Damit war klar das Hohennauen I nur noch Zweiter werden konnte. Trotzdem wurde dem neuen Meister nichts geschenkt. Hohennauen I gewann gegen den TSV 2:1 und gegen Motor 2:0.

Einen klaren dritten Platz erspielte sich der Aufsteiger aus Paulinenaue mit seinem dynamischen und attraktiven Spiel. Die Paulinenauer werden wohl auch in der neuen Saison ein ernst zu nehmender Gegner sein.

Über die Plätze Sechs bis Acht entschied das Satzverhältnis. Alle drei Mannschaften waren Punktgleich.

Am Tabellenende Buschow I mit nur zwei Siegen in der Saison.

 

Ergebnisse des 8. Spieltages

 

Motor F’see –TSV F’see       0:2                    Wustermark I   - Hohennauen II  0:2

TSV F’see – Hohennauen I   1:2                     Paulinenaue – Hohennauen II     0:2

Motor F’see – Hohennauen I 0:2                    Wustermark I –Paulinenaue        1:2

 

Pädagogik I – Buschow I      2:0

Wassersuppe – Buschow I    1:2

Pädagogik I – Wassersuppe  2:1

 

 

Endstand Tabelle

                                      Punkte    Sätze

1. TSV Falkensee             31          31:  4

2. Hohennauen I               30          29:  6

3. Paulinenaue                  28          25:11

4. Wustermark I                23         15:20

5. Motor Falkensee           22         14:21

6. Wassersuppe                 21         15:22

7. Hohennauen II              21          13:22

8. Pädagogik RN I            21          13:25

9. Buschow I                     18            5:29

 

 

Von allen gemeldeten Mannschaften für die Pokalrunde erhoffe ich ein pünktliches Erscheinen!

 


Fh.

 

25.04.2009

VOLLEYBALL
3. Platz knapp verfehlt

HOHENNAUEN Der letzte Spieltag dieser Saison fand für die Damen des HSV beim SV LdV in Nauen statt. Außerdem war eine weitere gegnerische Mannschaft, SV Pädagogik II aus Rathenow, angereist.

Zunächst stand für den HSV auf dem Plan, gegen Pädagogik II einen Sieg zu holen. Doch auch gegen Nauen würde eine Niederlage nicht ausreichen, um sich den 3. Platz in der Gesamtwertung der Kreisklasse am Saisonende zu sichern. Der Start missglückte zunächst gegen die Rathenower Damen. Zu unkonzentriert und mit hoher Eigenfehlerquote begann der HSV sein Spiel. Wie so oft in dieser Saison ging der erste Satz an die Gegnerinnen. Die beiden folgenden Sätze konnten die Hohennauenerinnen jedoch recht deutlich für sich entscheiden. Pädagogik II unterlag insgesamt mit 25:15, 12:25, 5:15. So war die Hohennauener Mannschaft dem 3. Platz ein kleines Stück näher gerückt.

Obwohl die Tabelle anführend, unterlag der SV LdV schon einmal in dieser Saison den Damen des HSV. Doch ohne Top-Besetzung würde es schwierig werden, sich noch einmal gegen Nauen zu behaupten. Ein- und Auswechslungen waren mangels Spielerinnen an diesem Tage beim HSV nicht möglich. Die Kondition ließ nach. Am Ende musste sich das Hohennauener Team mit 17:25 und 16:25 geschlagen geben. Somit wurde der 3. Platz in der Endwertung der Kreisklasse knapp verfehlt. kh



31.03.2009

Schwarzer Tag
VOLLEYBALL
Hohennauener Damen verlieren

 

HOHENNAUEN Am vergangenen Freitag waren die Damen des SV Hohennauen beim Volleyteam Wassersuppe zu Gast. Krankheitsbedingt musste an diesem Tag auf eine starke Spielerin verzichtet werden. Der erste Satz im Spiel gegen Wassersuppe ging deutlich an die Gegnerinnen. Der zweite Satz endete mit einem knappen 25:22 für den HSV. Die Mannschaft konnte im Entscheidungssatz nicht an die Leistung des zweiten Satzes anknüpfen, sodass dieses Spiel insgesamt an die Wassersupper Damen ging. Im zweiten Spiel galt es, die erste Mannschaft des SV Pädagogik zu schlagen. Doch auch hier hatte der HSV anfangs Probleme, ins Spiel zu kommen. Zwar nicht so deutlich wie im ersten Satz, mussten sich die Hohennauener Damen dennoch auch im zweiten Satz einer starken gegnerischen Mannschaft geschlagen geben.

Die letzten beiden Punktspiele für den SV Hohennauen in dieser Saison finden am 17. April um 19 Uhr in der Sporthalle „Zu den Luchbergen“ in Nauen statt. kh

Quelle: Märkische Allgemeine

 



Können unter Beweis gestellt
VOLLEYBALL
Hohennauener Damen mit Sieg

HOHENNAUEN In dieser Woche traten die Damen vom Hohennauener SV in der Halle des Jahngymnasiums gegen zwei Mannschaften der Kreisklasse an. Der Start im ersten Satz gegen SV Pädagogik II schien zunächst geglückt, doch letztlich mussten sich die Hohennauener Damen noch mit 23:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz sah es anders aus. Auch wenn am Ende wiederum nicht sehr deutlich, ging dieser an den HSV (25:16). Der HSV konnte sich im dritten Satz (15:8) behaupten und ließ Pädagogik mit einer Niederlage vom Platz gehen.

In der zweiten Partie spielten die Hohennauener Damen gegen das Volleyteam Wassersuppe. Für den HSV positiv wirkte sich aus, dass Wassersuppe nicht mit der stärksten Besetzung antreten konnte. Der HSV entschloss sich, die Aufstellung anders zu gestalten. Insbesondere die seit dieser Saison aktive Spielerin Jana Schulze bekam die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen, was auch gelang. Das Volleyteam wurde im 1. Satz geschlagen (25:12).

Der 2. Satz war nervenaufreibend für die Spielerinnen und auch für die Zuschauer. Mehrere lange Ballwechsel folgten, bis am Ende die Hohennauenerinnen das Spiel zwar knapp mit 27:25, aber für sich entschieden. Die nächsten Punktspiele finden am 12. März in der Sporthalle des SV LdV Nauen („Zu den Luchbergen“) statt. kh

Quelle: Märkische Allgemeine
 


17.12.2008

FALKENSEE -
Die Volleyball-Männer vom TSV Falkensee nehmen weiter Kurs auf eine erfolgreiche Titelverteidigung in der 1. Kreisklasse. Beim Punktspielturnier am vergangenen Freitag in der heimischen Sporthalle in der Rotkehlchenstraße kam das Team aus der Gartenstadt zu zwei weiteren Siegen und ist damit in dieser Saison noch ungeschlagen.

Gastgeber SV Wustermark bezwangen sie sicher mit 2:0 (25:19, 25:16). Und auch den zuvor stark auftrumpfenden Sechser vom Paulinenauer TSV konnten die Falkenseer nach packendem Spielverlauf mit 2:1 (25:27, 25:16, 15:10) in die Schranken weisen.

Die Paulinenauer hatten zur das Duell mit den Wustermarker Gastgebern mit 2:0 (25:20, 25:20) für sich entschieden. Die Wustermarker leisteten sich viele Annahmefehler, die sich negativ auf die Zuspiele und die folgenden Angriffe auswirkten. (witt)

Quelle: Märkische Allgemeine


18.11.2008

HOHENNAUEN -
Die Volleyball-Männer des SV Wustermark kehrten am vergangenen Freitag vom Spieltag der 1. Kreisklasse aus Hohennauen mit einem Sieg und einer Niederlage heim. Im Spiel zwischen dem Hohennauener SV II und SV Wustermark I zeigte sich der Sechser aus dem Osthavelland auf der Höhe des Geschehens und kämpfte die starke Vertretung aus Hohennauen in zwei Sätzen mit 25:14 und 25:18 Punkten nieder. Auf Wustermarker Seite wurden kaum Fehler gemacht, somit konnten die Hohennauener Spieler diesen Sieg nicht gefährden.

 

Im 2. Spiel standen dann die Wustermarker gegen die Gastgeber vom Team Wassersuppe auf dem Feld. Von Beginn an mussten die Wustermarker einem Rückstand hinterherlaufen und verloren den ersten Satz mit 23:25. Im zweiten Durchgang wechselten sie Wustermarker aus taktischen Gründen aus und das brachte ihnen eine schnelle 10:3-Führung. Bis zum 23:30 sah alles nach einem Entscheidungssatz aus. Doch in der Endphase wurden die Wustermarker immer müder und gaben den Satz noch mit 23:25 und das Spiel mit 0:2 aus der Hand.

Außerdem bezwang das Team Wassersuppe den Hohennauer SV II mit 2:1 (25:23, 19:25, 15:11). (witt)

Quelle: Märkische Allgemeine


19.11.2008

PAULINENAUE - Spannender hätte auch ein Krimi nicht sein können. Beim 2:0 (29:27, 25:22)-Auswärtserfolg der Volleyball-Männer des Paulinenauer TSV beim Punktspielturnier der 1. Kreisklasse gegen Gastgeber Grün-Weiß Buschow I war Nervenstärke von den Akteuren auf beiden Seiten gefragt. Vor allem am Ende des ersten Satzes wechselte die Führung ständig. Satzbälle wurden vergeben, ehe der Paulinenauer Matthias Grohs mit einem Ass den Durchgang zu Gunsten seines Teams entschied. Der zweite Satz war nicht weniger interessant, doch konnten die Gäste diesmal schon ein wenig eher die Akzente setzen und sich mit drei Punkten Vorsprung durchsetzen.

Mit dem Auftakterfolg im Rücken spielten die Paulinenauer in der zweiten Begegnung des Abends gegen Pädagogik Rathenow I lockerer auf. Vor allem im ersten Satz ließ der PTSV-Sechser dem Gegner keine Chance und gewann am Ende auch dieses Spiel mit 2:0 (25:12, 25:20).

Wer nun gedacht hätte, das dritte Match würde zu einer klaren Angelegenheit für Gastgeber Buschow I gegen Pädagogik Rathenow I, der hatte sich geirrt. Von Anfang an war das Duell hart umkämpft. Nachdem beide Mannschaften einen Satz für sich verbuchen konnten, verloren die Buschower im entscheidenden dritten Durchgang den Spielfaden und mussten den Rathenowern mit 2:1 (25:19, 23:25, 15:8) den Sieg überlassen. (Von Carsten Schmidt

Quelle: Märkische Allgemeine




02.12.2008

HAVELLAND Der amtierende Meister der 1. Kreisklasse der Herren, der TSV Falkensee, hat am 2. Spieltag die Gunst der Stunde genutzt und mit zwei Siegen gegen Motor Falkensee und den Hohennauener SV I die alleinige Tabellenführung übernommen.

Auch der Aufsteiger Paulinenaue kommt jetzt immer besser zurecht. Am 2. und 3. Spieltag gab es nur Siege für dieses Team. Eine gute Rolle spielen auch die Mannschaften Wustermark I und Team Wassersuppe. Mit soliden Leistungen wurden an den ersten drei Spieltagen gute Ergebnisse erzielt, was sich auch im Tabellenbild zeigt. fh

Quelle:Märkische Allgemeine


08.05.2002

Mit weißer Weste zum Titel VOLLEYBALL / Männer des Hohennauener Sportvereins sind Kreismeister

HOHENNAUEN Nach Abschluss aller Punktspiele konnte das Team von Hohennauen I die Wiederholung der Meisterschaft feiern. Im Gegensatz zur vergangenen Saison gewann die Mannschaft in diesem Jahr ungeschlagen den Titel. Am letzten Spieltag trafen die besten drei Mannschaften der Saison aufeinander: HSV I (1.), Motor Falkensee I (2.) und der TSV Falkensee (3.). Während der HSV schon vorzeitig als Meister feststand, ging es für die beiden Falkenseer Teams noch um Platz zwei und drei. Die Mannschaften trennten nur ein Punkt und ein positiver Satz von einander. Die Spiele verliefen so wie das Pokalfinale. Der HSV hatte sich vorgenommen, auch die letzten beiden Spiele zu gewinnen, um die weiße Weste zu wahren. Aber in beiden Spielen kam man nur schwer in den Spielrhythmus. Trotzdem gelang nach einer Steigerung der 2:1-Erfolg über Motor Falkensee I. Mit 2:0 schickte der HSV I dann den TSV vom Feld. Beide Falkenseer Mannschaften waren jetzt satzgleich und nur einen Punkt auseinander. Das Spiel gegeneinander musste entscheiden, wer Zweiter werden würde. Ein spannendes Spiel entwickelte sich, bei dem um jeden Punkt gekämpft wurde. Jeweils zum Satzende konnte sich der TSV absetzen und gewann 2:0. Punktgleich, aber mit dem besseren Satzverhältnis, errang der TSV den 2.Platz.

Eine sehr gute Rückrunde spielte auch der VfB Rathenow. Nur knapp wurde er auf den 4.Platz verwiesen. Er übernahm damit den Platz des RVV I, der am letzten Spieltag noch eine Niederlage hinnehmen musste. Das junge Team aus Buschow feierte gegen den RVV einen Sieg. Der Knoten platzte auch endlich bei Rhinow. Bisher noch ohne Sieg, klappte es diesmal.

Der Kreismeister wird die 1.Kreisklasse verlassen und aufsteigen. fh

Quelle: Märkische Allgemeine

 

 

 

 
  Wir freuen uns über 18843 Besucher!!!